Über mich

Martina Voosen-Edler heiße ich. Oder Tinchen. Ich wurde am 22. Juni 1970 geboren und habe die Liebe zur Fotografie von meinem Papa erben dürfen. Mein lieber Papa ist am 26.10.2014 verstorben und er fehlt mir sehr. Bei jedem Schritt mit der Kamera ist er bei mir.


Im April 2015 erlitt ich einen schweren Herzinfarkt - aus dem Nichts. Seit dem ist vieles anders. Aber die Liebe zu meinen Fototouren blieb. Mehr noch... sie half mir ebenso wieder auf die Beine. Meine Ruhe und mein Glück finde ich mit dem Finger am Auslöser ;-).


 

Das bin ich

Sich selbst zu beschreiben - nahezu unmöglich! Auf jeden Fall versuche ich immer, ein guter Mensch zu sein. Wenn ich dann genau deswegen eines Tages in den Himmel komme, kann ich von dort aus auch noch super Fotos schießen :-).


Spaß :-). Natürlich bin ich kein durch und durch guter Mensch. Und im Himmel werde ich natürlich hauptsächlich feiern. Und bis dahin soll es auch noch schön lange dauern......




 

Fotografie 

Schuld an meiner Liebe zur Fotografie war mein früherer Lebensgefährte. 2006 schenkte er mir eine Digitalkamera zum Geburtstag - sie hat damals ein kleines Vermögen gekostet und ist heute noch mein wertvollster Schatz. Nicht materiell, eher emotional. Ohne sie verlasse ich nicht das Haus, wenn ich weiß, dass ich durch die Welt streifen werde.

 

Und was soll ich sagen? Seit dem ich fotografiere, sehe ich die Welt tatsächlich mit anderen Augen. Ich sehe oft kleine Dinge, an denen man normalerweise unachtsam vorbei laufen würde. Ich sehe Großartigkeiten, die wir oft nur als selbstverständlich ansehen. Und ich sehe, wie schön auch hässliche Dinge sein können.

 

"Zucker für die Seele" - die Fotografie ist meine Medizin. 

  

 

Fotos

Lieblingsfotos ? Oh je - es gibt so viele. Da bin ich glatt überfordert ... ;-) Ich hatte schon sehr oft das Glück, zum richtigen Moment am richtigen Ort zu sein.